MITMACHEN – KIEZPOETISCH AKTIV WERDEN

Nachfolgend beantworten wir häufig gestellte Fragen zur „Kiez Poesie“.

Solltet ihr weitere Fragen oder Anregungen haben, könnt ihr uns unter kiezpoesie(at)moabiter-ratschlag.de kontaktieren.

 

Wer kann mitmachen? Muss ich Moabiter*in sein?

Teilnehmen können Menschen, die einen Bezug zu Moabit haben.

Menschen aller Altersgruppen sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Bei der ersten Mitschreib-Aktion im Jahr 2021 war die jüngste Teilnehmende 6 und der älteste über 80 Jahre alt.

Bis wann können Texte eingereicht werden?

Wir freuen uns auf eure kiezpoetischen Texte bis zum 21. März 2022.

Wie können die Texte eingereicht werden?

Bitte sendet die Texte per Mail an kiezpoesie@moabiter-ratschlag.de

Oder werft sie in den Briefkasten am Stadtschloss Moabit in der Rostocker Straße 32B, 10553 Berlin. Bitte verseht den Umschlag mit dem Wort „Kiezpoesie“.

Sollen sich die eingereichten Texte reimen?

Eure Einsendung muss sich nicht reimen – vom Gedicht, über Prosa bis Sach- oder Songtext ist alles möglich.

Wie lang dürfen die eingesendeten Texte sein?

Wir freuen uns über „kurze Texte“ – maximal eine A4 Seite Länge.

Gerne könnt ihr uns Auszüge aus längeren texten zusenden und wir weisen daraufhin wo / wie der übrige Text gelesen werden kann.

In welcher Form können die Texte abgegeben werden?

Ihr könnt uns die Texte so zukommen lassen wie es für euch am besten passt. Ob auf Papier oder per Mail, für uns ist beides gut.

Nachdem wir die Texte sortiert haben, werden sie in einen einheitlichen Rahmen gesetzt. Dabei versuchen wir immer das Layout zu erhalten (also Absätze, Einrückungen und Ähnliches), aber zeitgleich einen Wiedererkennungswert herzustellen indem wir etwa die Schriftart und -größe vereinheitlichen.

Wird mein Text unter meinem Namen veröffentlicht?

Texte mit anderem Menschen zu teilen, ist oft auch etwas Intimes – man gibt Dinge von sich preis und gewährt einen Einblick in seine Gefühle. Daher bleibt es den jeweiligen Autor*innen überlassen, ob sie ihren Text unter ihrem vollständigen Namen, einem Pseudonym oder anonym veröffentlichen möchten.

Diese Informationen können uns beim Übersenden des Textes mitgeteilt werden. Wir erkundigen uns vor der Veröffentlichung jedoch bei allen Teilnehmenden wie es ihnen am liebsten ist.

Wie konkret muss der „Lieblingsort“ erkennbar sein?

Es ist euch überlassen wie genau ihr den Ort beschreiben möchtest. Manchmal kann ein „Lieblingsort“ auch ein Gefühl, ein Erlebnis und kein benennbarerer Raum sein. Deshalb steht es jedem Teilnehmenden frei sich auf konkrete Orte zu beziehen oder auch nur an bestimmten Orten zu schreiben und diese Erfahrungen zu transportieren.

Kann mehr als ein Text eingereicht werden?

Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, welchen eurer Texte ihr im Kiez sehen möchtet, könnt ihr uns gerne mehr als einen Text zusenden. Bitte jedoch nicht mehr als fünf Texte. Bei der vergangenen Aktion konnten wir von einzelnen Teilnehmer*innen auch mehrere Texte aushängen.

Ich möchte gerne mitmachen, weiß jedoch nicht wie ich meinen Text aufbaue / beende / verbessere. Gibt es eine Möglichkeit mich beim Schreiben zu unterstützen?

Wir werden Schreib-Workshops für Interessierte organisieren, die euch beim Schreiben unterstützen können. In ihnen könnt ihr erfahren wie ihr verschiedene Texte aufbauen oder noch mehr aus euren eigenen Texten herausholen könnt. In einem 1,5-Stunden-Workshops schnuppert ihr in die Kunst des kreativen Schreibens, mit praktischen Übungen und vielen Tipps.   

Wann und wo diese Workshops stattfinden erfahrt ihr auf dieser Website sowie auf Instagram unter @kiezmachen

Wann erfahre ich ob mein Text im Kiez zu sehen sein wird?

Eingereicht werden können die Texte bis zum 21.März. Wir versuchen uns bis Ende März mit allen Autor*innen in Verbindung zu setzen.

Bei der vergangenen Aktion konnten wir in 50 Schaufenstern (von der Apotheke bis zum Späti) ausstellen. Diese Zahl möchten wir auch diesmal wieder erreichen. Sollten wir weitaus mehr Zusendungen erhalten, werden wir versuchen mehr Schaufenster zu finden, so dass wir hoffen allen Autor*innen einen Raum bieten zu können an dem Interessierte ihren Text lesen können.

Wo werden die Texte zu sehen sein?

Die eingesendeten Texte werden in Schaufenstern in Moabit zu sehen sein. Dafür stehen wir in Kontakt mit zahlreichen Gewerbetreibenden und Gastronom*innen. Vor allem im Hutten-, Beussel- und Waldstraßen-Kiez, aber auch im Westfälischen Viertel werden wir Schaufenster nutzen können, um eure Einsendungen zu präsentieren.

Ab wann werden die kiezpoetischen Texte in der Nachbarschaft zu sehen sein?

Ab Ende April sollen die Texte in Schaufenstern im Kiez zu sehen sein.

Die Texte hängen dann etwa 6 Wochen in den Schaufenstern der teilnehmenden Geschäft, so dass sich Interessierte zu jeder Tages- und Nachtzeit auf einen kiezpoetischen Spaziergang begeben können.

 

Ihr habt Ideen? Oder möchtet bei der Umsetzung der "Kiez Poesie" unterstützen?  Wir freuen uns auf eure Nachrichten.

Schreibt an kiezpoesie@moabiter-ratschlag.de oder auf Instagram @kiezmachen oder ruft uns an unter 0157 581 518 72.

Anschrift

Stadtschloss Moabit
Mobile Stadtteilarbeit

Rostocker Straße 32 und 32 b
10553 Berlin

0157 581 518 72

Wir freuen uns auch über Text- und Sprachnachrichten.

kiezmachen@moabiter-ratschlag.de

Wir sind auch bei Instagram - ihr findet uns unter @kiezmachen oder direkt hier

Informationen gibt es auch auf der Facebookseite des Stadtschloss Moabit - ihr findet die Seite unter "Stadtschloss Moabit Nachbarschaftshaus" oder direkt hier 

 

Partner